Abschiebeblockade in Herbern am 22.12

Rund 40 Menschen haben am Dienstagmorgen in Herbern gegen die geplante Abschiebung eines
24-jährigen Guineers protestiert. Durch eine Sitzblockade versuchten die Aktivist*innen und
Freund*innen des Betroffenen zu verhindern, dass der Mann nach Belgien überstellt werden konnte.

A. ist schwerkrank und sollte nach Belgien abgeschoben werden, obwohl er momentan in Deutschland therapiert wird. In Belgien wäre eine medizinsche Versorgung nicht gewährleistet.

Ca. 40 Mitglieder des „Bündnis gegen Abschiebung Münster“ und der Initiative „Abschiebestop Ruhr“ sowie zahlreiche Geflüchtete aus Herbern folgten unserem Aufruf und blockierten insgesamt 4 Eingänge zur Unterkunft, hängten Transparente auf und begleiteten die versuchte Abschiebung kritisch.

Die Ausländerbehörde fuhr gegen 06:10 Uhr an der Unterkunft vorbei und wartete anschließend beim nahe gelegenen Edeka auf einen Streifenwagen der Polizei. Nachdem die gegen 06:25 Uhr eingetroffenen Polizeibeamten vergeblich versuchten mögliche Organisator*innen der Aktionen bzw. „einen Verantwortlichen“ ausfindig zu machen, versuchten sie gemeinsam mit den Beamten der Ausländerbehörde eine der 4 Blockaden zu räumen.
Wie schon die Anquatschversuche scheiterten die Beamten auch an dieser Aktion: Die auffällig amateurhaften Griffe der Polizisten und Beamten der Ausländerbehörde führten dazu, dass sie es nicht schafften die Aktivist*innen wegzutragen.
Bei den eingesetzten Beamten der Ausländerbehörde handelt es sich um die gleichen Männer, die bereits bei einer Abschiebung im Mai in Lüdinghausen durch ihr aggressives Verhalten aufgefallen waren. Damals hatten sie den Betroffen durch eine Megafonansprache dazu genötigt die Unterkunft freiwillig zu verlassen, da sie ihn sonst zur Fahndung ausschreiben würden.

Die Reaktion der Polizist*innen auf ihr Versagen: „Gut, dann machen wir das ganze jetzt auf die harte Tour: Volles Programm!“
Das „volle Programm“ bestand darin, dass die Beamt*innen Verstärkung aus Lüdinghausen und Dülmen sowie den Ascheberger Dorfpolizisten Michael Lücke anforderten, der zu dieser Tageszeit normalerweise am örtlichen Zebrastreifen steht und Schulkindern abklatscht.
Während die Beamt*innen auf ihre Verstärkung warteten, zeigte sich A. am Fenster seiner Unterkunft und äußerte gegenüber den Beamten, dass es keine Möglichkeit für ihn gäbe aus dem Gebäude zu kommen. Somit mussten die Beamten der Ausländerbehörde zähneknirschend einsehen, dass A. sich der Abschiebung nicht entzieht.

Als gegen 07:10 das „volle Programm“ eintraf verschafften sich die Beamt*innen gewaltsam Zutritt zur Unterkunft, indem sie die Blockade durch eine Mischung aus Wegtragen, Wegzerren und Schubsen der Blockierer*innen räumten und in die Unterkunft drängten. Daraufhin sammelten sich alle Aktivist*innen der 4 Blockaden um den Bulli der Ausländerbehörde, dessen Reifen vor lauter Schrecken spontan etwas Luft verlor.
Nachdem die Beamt*innen feststellen mussten, dass sowohl A. als auch die Luft aus den Reifen ihres Bullis spontan der Szenerie entwichen und nicht mehr auffindbar waren, machten sich die Aktivist*innen gesammelt auf den Heimweg.

Da A. sich der Abschiebung entzogen hat und verschwunden ist wurde er nun zur Abschiebhaft ausgeschrieben. Wir wünschen ihm alles gute und viel Glück für seine Zukunft. Außerdem vermuten wir, dass es Menschen gibt die ihn auch in Zukunft unterstützen werden.
Wir halten die Aktion trotzdem für einen Erfolg: Eine Sitzblockade ist eine von mehreren Möglichkeit eine Abschiebung zu verhindern und hat es A. ermöglicht sich Dienstagmorgen spontan dazu zu entscheiden sich nicht abschieben zu lassen.
Es ist wichtig sich aktiv gegen Abschiebungen einzusetzen und der Ausländerbehörde das Leben so schwer wie möglich zu machen – Auch in kleinen Dörfern wie Herbern!

Vielen Dank an das Bündnis gegen Abschiebungen Münster und Abschiebestop Ruhr sowie allen anderen Menschen, die Dienstagmorgen so früh aufgestanden sind!

Mehr Informationen auch auf Twitter: @Jafa_Ascheberg, @abschiebestop, @bleiberecht4all, hashtag #Ascheberg

Medienecho:
Unsere PM: https://docs.zoho.com/writer/published.do?rid=pc9eb71b6f7b8fad04c799c1ddd93db1e3322
Bündnis gegen Abschiebungen MS: http://buendnismuenster.blogsport.eu/
Ruhrnachrichten: http://www.ruhrnachrichten.de/staedte/herbern/24-Jaehriger-verschwunden-Antifa-blockierte-Abschiebung-in-Herbern;art1766,2905621