In der Nordstadt ist halt immer noch kein Platz für Nazis!

+++ Treffpunkt ist um 15:00 Uhr im Keuningpark +++

Nachdem die Dortmunder Neonazis am 31.12.2014 in Hörde von über 150 Antifaschist_innen blockiert wurden, möchten sie nun versuchen am 03.01.2015 um 16:00 Uhr in der Nordstadt (Kreuzung Mallinckrodtstraße / Münsterstraße) eine Kundgebung zu halten.


Bedenkt bitte, dass der Aktionskonsens von Blockado Aktionsformen, die dem Bild ähnlich sind, nicht beinhaltet. Feuerwerkskörper können euch und Menschen in eurem Umfeld verletzen. Das Bild stammt aus einem anonymen Kommentar zu dem unten verlinkten Indymedia Artikel und dient als Symbolbild für Polizeieinsätze in der Zeit kurz nach Silvester, dessen Ziel der Schutz von Nazikundgebungen ist.

Anscheinend mögen die Nazis es im Regen zu stehen und sich von Anwohner_innen der Nordstadt darüber aufklären zu lassen, was für einen menschenverachtenden Scheiß sie verbreiten, während mehrere hundert Antifaschist_innen verhindern, dass sie zu ihrem Kundgebungsort gelangen.
Für Samstag Nachmittag ist Regen angesagt, Blockado, sowie verschiedene andere Gruppierungen und Personen, haben bereits zu Protesten gegen den Naziaufmarsch aufgerufen und die Anwohner werden die Nazis auch dieses mal sicher nicht freundlich begrüßen .

Also liebe Nazis wenn ihr auf all das steht, sehen wir uns Samstag !
Was wir noch vergessen haben, es könnte dieses Mal ein bisschen ungemütlicher für euch werden:
Erstens sind erfrischend kühle 3 Grad angesagt und ihr werdet wohl kaum eine Gelegenheit zum aufwärmen haben, wenn ihr wieder mehrere Stunden umringt von Polizisten an einer Hauswand verbringt
und
Zweitens haben vielleicht ein paar Anwohner_innen noch Böller übrig und so gar keinen Bock auf euch, wer weiß…

Updates gibt´s über Twitter (#blockado #nonazisdo) und natürlich hier.

Artikel auf indymedia: DO: Nazis aus der Nordstadt jagen
Aufruf von Blockado: Nazis in der Nordstadt? – Geht gar nicht!